Heckert Symphon-E AVU Montage- und Bedienungsanleitung

Inhaltsverzeichnis

1. Informationen zu dieser Anleitung

Das Personal muss diese Montage- und Bedienungsanleitung vor Beginn aller Arbeiten sorgfältig gelesen und verstanden haben.

1.1. Darstellungskonventionen

Tabelle 1. Darstellungskonventionen
Dieses Symbol kennzeichnet eine unmittelbar drohende Gefahr. Falls diese Gefahr nicht vermieden wird, kann diese zum Tod oder zu schweren Verletzungen führen.
Dieses Symbol kennzeichnet eine mögliche gefährliche Situation. Falls diese gefährliche Situation nicht vermieden wird, kann dies zu leichten oder mäßigen Verletzungen führen.
Dieses Symbol kennzeichnet eine Warnung. Falls diese Warnung nicht beachtet wird, kann dies zu Beschädigung und/oder Zerstörung der Anlage führen.
Dieses Symbol kennzeichnet einen Hinweis. Das Beachten des Hinweises wird empfohlen.

1.2. Aufbau von Warnhinweisen

Warnhinweise schützen bei Beachtung vor möglichen Personen- und Sachschäden. Die Größe der Gefahr wird durch das Signalwort eingestuft.

Quelle der Gefahr
Mögliche Folgen bei Nichtbeachtung
- Maßnahmen zur Vermeidung/Verbote

Gefahrenzeichen
Das Gefahrenzeichen kennzeichnet Warnhinweise, die vor Personenschäden warnen.

Quelle der Gefahr
Die Quelle der Gefahr nennt die Ursache der Gefährdung.

Mögliche Folgen bei Nichtbeachtung
Die möglichen Folgen bei Nichtbeachtung des Warnhinweises sind z. B. Quetschungen, Verbrennungen oder andere schwere Verletzungen.

Maßnahmen/Verbote
Unter Maßnahmen/Verbote sind Handlungen aufgeführt, die zur Vermeidung einer Gefährdung erfolgen müssen (z. B. Antrieb stillsetzen) oder die zur Vermeidung einer Gefährdung verboten sind.

1.3. Begriffe und Abkürzungen

Folgende Begriffe und Abkürzungen werden in der Montage- und Serviceanleitung verwendet:

Tabelle 2. Begriffe und Abkürzungen
Begriff/Abkürzung Bedeutung

AC

Alternating Current – Wechselstrom

AVU

Automatische Verbraucher-Umschaltung

BMS

Batterie Management System

DC

Direct Current – Gleichstrom

EMS

Energiemanagement System

Energy-Meter

Stromzähler für den Wechselrichter am Netzanschlusspunkt

IBN

Inbetriebnahme

NAP

Netzanschlusspunkt

PE

Schutzleiter

VDE

Verband der Elektrotechnik, Elektronik & Informationstechnik e. V.

Widget

Komponente des Online-Monitoring

2. Sicherheit

2.1. Bestimmungsgemäße Verwendung

Die Automatische Verbraucher-Umschaltung ist eine Ergänzung zum Speichersystem.
Sie gewährleistet eine automatisierte, unabhängige und allpolige Umschaltung des gesamten Hausverbrauches von der Netzversorgung auf den Notstromabgang des Wechselrichters (und zurück bei Netzwiederkehr). Zusätzlich ist eine manuelle Umschaltung von außen möglich.

Die konforme Netztrennung findet weiterhin im Wechselrichter statt. Die AVU dient ausschließlich zur Umschaltung der Verbraucher.

2.2. Qualifikation des Personals

Die Installation und Wartung der Anlage darf ausschließlich qualifiziertes Personal durchführen.

2.2.1. Elektro-Fachpersonal

Zu Elektro-Fachpersonal zählen Personen, die

  • aufgrund Ihrer fachlichen Ausbildung, Kenntnisse und Erfahrungen inklusive Kenntnis aller einschlägiger Normen und Bestimmungen in der Lage sind, Arbeiten an elektrischen Anlagen auszuführen.

  • vom Betreiber zum Ausführen von Arbeiten an elektrischen Anlagen beauftragt und geschult worden sind.

  • mit der Funktionsweise der AVU vertraut sind.

  • auftretende Gefährdungen erkennen und diese durch geeignete Schutzmaßnahmen verhindern können.

2.2.2. Servicepersonal

Zu Servicepersonal zählt Herstellerpersonal oder durch die FENECON GmbH unterwiesenes und autorisiertes Fachpersonal, welches für Arbeiten an der Anlage (z. B. Montage, Reparatur, Wartung, etc.) durch den Betreiber angefordert werden muss.

2.3. Allgemeines zur AVU

  • Die Installation der AVU und die Herstellung der Kabelverbindungen dürfen nur durch Elektro-Fachpersonal erfolgen.

  • Die AVU darf ausschließlich unter den bestimmten vorgegebenen Bedingungen benutzt werden (vgl. Kapitel 3 Technische Daten AVU-63-16).

  • Die AVU darf nicht in Wasser eingetaucht, befeuchtet oder mit nassen Händen berührt werden.

  • Ein Abstand muss zu Wasserquellen gehalten werden.

  • Die AVU von Kindern und Tieren fernhalten.

  • Die AVU kann einen Stromschlag und durch Kurzschlussströme Verbrennungen verursachen.

  • Die AVU darf nicht erhitzt werden.

  • Die AVU nicht mehr verwenden, wenn während der Montage, des normalen Betriebs und/oder der Lagerung Farbveränderungen oder mechanische Schäden festgestellt werden.

  • Die AVU nicht in der Nähe von offenem Feuer, Heizungen oder Hochtemperaturquellen aufstellen oder benutzen.

  • Aufgrund der Hitze können Isolationen schmelzen.

  • Die AVU nicht werfen oder fallen lassen.

  • Die Anweisungen zur Installation und zum Betrieb müssen gelesen, um Schäden durch fehlerhafte Bedienung zu vermeiden.

  • Nicht auf die AVU treten.

2.3.1. Installation, Betrieb und Wartung

Bei Installation, Betrieb oder Wartung der AVU unbedingt die folgenden Sicherheitshinweise beachten:

  • Installations-/Wartungsarbeiten und die Herstellung der Kabelverbindungen dürfen nur von Fachpersonal (Elektro-Fachpersonal) durchgeführt werden.

  • Bei den Wartungsarbeiten auf trockene Isoliergegenstände stellen und während der Wartungsarbeiten/des Betriebs keine Metallgegenstände (z. B. Uhren, Ringe und Halsketten) tragen.

  • Isolierte Werkzeuge benutzen und persönliche Schutzausrüstung tragen.

  • Es dürfen sich keine unter Spannung stehende Kontakte mit Potentialdifferenz berühren.

  • Die Batteriespannung mit einem Multimeter messen und sicherstellen, dass die Ausgangsspannung im Aus-Modus 0 V beträgt.

  • Wenn eine Anomalie festgestellt wird, das Gerät sofort ausschalten.

  • Die Wartungsarbeiten erst fortsetzen, nachdem die Ursachen der Anomalie beseitigt wurden.

2.3.2. Brandschutz

  • Die AVU nicht direktem Sonnenlicht aussetzen.

  • Den Kontakt mit leitfähigen Gegenständen (z. B. Drähten) vermeiden.

3. Technische Daten AVU-63-16

3.1. Allgemein

Tabelle 3. Technische Daten – AVU
Benennung Wert/Größe

Installations- / Umgebungsbedingungen

IP-Klassifizierung

IP20

Aufstellort

Innenraum

Betriebshöhe über NN

≤ 2.000 m

Überspannungskategorie (OVC)

||

Schutzart

I (PE-Schutzleiter)

Max. Luftfeuchtigkeit

95 %

Aufstell-/ Betriebstemperatur

-5 °C bis +45°C

Netzanschluss

L1, L2, L3, N, PE

Absicherung Netzanschluss

63 A

Fehlerstromüberwachung

Anforderungen je nach Installationsort beachten

Nennfrequenz

50 Hz – 60 Hz

Ausgangsspannung AC

400 V

Max. Strom Netzbetrieb

63 A

Geeignete Netzformen

TN-S und TT

Verbraucheranschluss

L1, L2, L3, N

Notstrombetrieb

Scheinleistung Notstrombetrieb

10.000 VA

Max. Strom Notstrombetrieb

16,5 A

Netzform Notstrombetrieb

TN-S

Umschaltzeiten

Netzausfall > Notstrombetrieb: ca. 3 s
Notstrombetrieb > Netzbetrieb: ca. 3 s

Zertifizierung /Richtlinie

Gesamtsystem

CE

Allgemein

Breite | Tiefe | Höhe

486 | 147 | 486 mm

Gewicht, ca.

16 kg

Verschmutzungsgrad

2

Mechanische Krafteinwirkung/Stoßfestigkeit

IK8

3.2. Abmessungen

Die Maße sind in mm angegeben.

image006
Abbildung 1. AVU – Abmessungen

3.3. Anschlussbelegung

3.3.1. Übersicht Innenaufbau

image007
Abbildung 2. Übersicht Innenaufbau – AVU
Tabelle 4. Übersicht Innenaufbau – AVU
Pos. Beschreibung

1

3-Phasen Überwachungsrelais – inkl. Neutralleiter-Überwachung

2

Hutschienen-Netzteil 12 V/DC; 4.5 A; 54 W

3

3x Sicherungsklemmen (inkl. Schmelzsicherung) + 1x Durchgangsklemme

4

Sicherungsautomat: C6 Leitungsschutzschalter; 1-polig

5

Sicherungsautomat: C25 Leitungsschutzschalter, 4-polig

6

Gave Motorised Schalter (automatischer Verbraucher Umschalter)

7

Optional: Symphon-E Energy Meter

8

Durchgangsreihenklemmen für die Spannungsversorgung des Energy Meters

9

Durchgangsreihenklemmen Spannungsversorgung intern (12V)

10

Durchgangsreihenklemmen zur Verbindung mit den Relaisanschlüssen – zur LED-Statusabfrage

11

Durchgangsreihenklemmen für die Spannungsversorgung der EMS-Box

12

Durchgangsreihenklemmen zur Verbindung mit dem Wechselrichter – OnGrid/Netz

13

Durchgangsreihenklemmen zur Verbindung mit dem Wechselrichter – OffGrid/Notstrom

14

Durchgangsreihenklemme für den Netzanschluss

15

Durchgangsreihenklemmen für den Anschluss der Verbraucher

3.3.2. Detaillierte Anschlussbelegung

image008
Abbildung 3. Detaillierte Anschlussbelegung – AVU
Tabelle 5. Detaillierte Anschlussbelegung – AVU
Pos. Beschreibung

X16

Optional: Versorgung Symphon-E Energy Meter

X12

12 V DC

X10

Relay Status

X6

AC - Versorgung EMS-Box

X4

Wechselrichter Grid

X5

Wechselrichter Off-Grid

X1

Netzanschluss

X7

Verbraucheranschluss

4. Allgemeine Beschreibung

Die Automatische Verbraucher-Umschaltung ist eine Ergänzung zu einem Speichersystem. Mit dieser ist im Netzparallelbetrieb eine uneingeschränkte Versorgung der Verbraucher mit max. 43 kW bzw. 63 A möglich.
Die AVU gewährleistet eine automatisierte, unabhängige Umschaltung des gesamten Hausverbrauchs von der Netzversorgung auf den Notstromabgang des Wechselrichters und zurück, bei Netzwiederkehr. Zudem ist eine manuelle Umschaltung von außen möglich. Für die Installation des Speichersystems, bitte die Anleitung des Symphon-E beachten!

Die konforme Netztrennung findet weiterhin im Wechselrichter statt. Die AVU dient ausschließlich zur Umschaltung der Verbraucher.

4.1. Systemaufbau

image009
Abbildung 4. Anlage – schematische Darstellung mit optionalen Komponenten

5. Montagevorbereitung

5.1. Lieferumfang

Im Lieferumfang sind folgende Artikel enthalten.

Tabelle 6. Lieferumfang – AVU
Abbildung Anzahl Bezeichnung
image010

1

Automatische Verbraucher-Umschaltung

image011

1

Wandhalterung

image012

2

Schraube für Wandhalterung

image014

4

Schraube M6x67mm und Dübel 8x60mm für Wandmontage

image015

1

Mutter, Karosseriescheibe und Federring für Erdung

image016

2

Blindstopfen für nicht verwendete Verschraubungen

image017

1

Montage- und Bedienungsanleitung

5.2. Benötigtes Werkzeug

Zur Montage der Komponenten der Anlage wird folgendes Werkzeug benötigt.

Das Werkzeug ist nicht im Lieferumfang enthalten.

Tabelle 7. Benötigtes Werkzeug
Abbildung Bezeichnung Abbildung Bezeichnung
image018

Stift

image019

Wasserwaage

image020

Schlagbohrmaschine / Akkuschrauber

image021+022

Schraubendrehersatz

image023

Meterstab

image024

Seitenschneider

image025

2,5mm Inbusschlüssel

image026

Gabelschlüsselsatz

image027

Crimpzange

image028

Multimeter

image029

Zange für Verschraubungen

image030

Schutzbrille

image031

Sicherheitsschuhe

image032

Staubmaske

image033

Gummihammer

image034

Staubsauger

image035

Abisolierzange

image036

Schutzhandschuhe

image037

Drehmomentschlüssel

Abmantelmesser

6. Montage AVU

Vor der Installation sorgfältig prüfen, ob die Verpackung und das Produkt beschädigt sind und ob alle im Lieferumfang aufgeführten Zubehörteile enthalten sind. Im Falle, dass Zubehörteile fehlen oder beschädigt sind, wenden Sie sich an den Hersteller/Händler.

6.1. Sicherheitshinweise

Elektrischer Schlag durch spannungsführende Teile
Tod oder schwere Verletzungen des Körpers und der Gliedmaßen durch elektrischen Schlag bei Berührung von spannungsführenden Kabel, die am System angeschlossen sind.
- Vor Beginn der Arbeiten der AVU spannungsfrei schalten und gegen Wiedereinschalten sichern.
- Mit dem Beginn der Arbeiten am Wechselrichter mindestens 5 Minuten nach dem Abschalten warten.
- Sicherheitshinweise der FENECON GmbH beachten.
- Keine freiliegenden spannungsführenden Teile oder Kabel berühren.
- Die Klemmleiste mit angeschlossenen DC-Leitern nicht unter Last aus dem Steckplatz herausziehen.
- Bei allen Arbeiten geeignete persönliche Schutzausrüstung tragen.

Feuer und Explosion
Tod oder schwere Verletzungen des Körpers und der Gliedmaßen durch Brand oder Explosion, im Fehlerfall kann im Inneren des Wechselrichters ein zündfähiges Gasgemisch entstehen. Durch Schalthandlungen kann in diesem Zustand im Inneren des Produkts ein Brand entstehen oder eine Explosion ausgelöst werden.
– Im Fehlerfall keine direkten Handlungen am Speichersystem durchführen.
– Sicherstellen, dass Unbefugte keinen Zutritt zum Speichersystem haben.
– Die Batteriemodule über die DC-Sicherung am Batterieturm vom Wechselrichter trennen.
– Den AC-Leitungsschutzschalter ausschalten oder wenn dieser bereits ausgelöst hat, ausgeschaltet lassen und gegen Wiedereinschalten sichern.
– Arbeiten am Wechselrichter (z. B. Fehlersuche, Reparaturarbeiten) nur mit persönlicher Schutzausrüstung für den Umgang mit Gefahrstoffen (z. B. Schutzhandschuhe, Augen- und Gesichtsschutz und Atemschutz) durchführen.

Lichtbögen aufgrund von Kurzschluss-Strömen
Tod oder schwere Verletzungen des Körpers und der Gliedmaßen durch Verbrennungen durch Hitzeentwicklung und Lichtbögen aufgrund von Kurzschluss-Strömen der Batteriemodule
– Vor allen Arbeiten an den Batteriemodulen, die Batteriemodule spannungsfrei schalten.
– Alle Sicherheitshinweise des Batterieherstellers einhalten.

Zerstörung eines Messgeräts durch Überspannung
Tod oder schwere Verletzungen des Körpers und der Gliedmaßen durch elektrischen Schlag beim Berühren eines unter Spannung stehenden Messgerätegehäuses: Eine Überspannung kann ein Messgerät beschädigen und zum Anliegen einer Spannung am Gehäuse des Messgeräts führen.
– Nur Messgeräte mit einem Eingangsspannungsbereich bis mindestens 600 V oder höher einsetzen.

Nicht bestimmungsgemäße Verwendung
Wird das Produkt in einer Art und Weise verwendet, welche nicht vom Hersteller definiert wurde, kann der vom Gerät unterstützte Schutz beeinträchtigt werden.

Gewicht der AVU
Verletzungen des Körpers und der Gliedmaßen durch Quetschen bei Herunterfallen während Transport oder Montage der AVU
– Die AVU vorsichtig transportieren und heben.
– Das Gewicht der AVU und seinen Schwerpunkt beachten.
– Bei allen Arbeiten an der AVU geeignete persönliche Schutzausrüstung tragen.

Sand, Staub und Feuchtigkeit
Durch das Eindringen von Sand, Staub und Feuchtigkeit kann die AVU beschädigt und die Funktion beeinträchtigt werden.
– AVU nur öffnen, wenn die Luftfeuchtigkeit innerhalb der Grenzwerte liegt und die Umgebung sand- und staubfrei ist.

Elektrostatische Aufladung
Durch das Berühren von elektronischen Bauteilen kann die AVU über elektrostatische Entladung beschädigt oder zerstört werden.
– Erden Sie sich, bevor Sie ein Bauteil berühren.

Reinigungsmittel
Durch die Verwendung von Reinigungsmitteln kann die AVU und Teile der AVU beschädigt werden.
– Die AVU und all seine Teile ausschließlich mit einem mit klarem Wasser befeuchteten Tuch reinigen.

6.2. Aufstellbedingungen und Abstände am Aufstellort

image038
Abbildung 5. Abstände am Aufstellort

Montagebedingungen
– Die Wand muss stabil genug für die Befestigung der AVU sein und darf nicht entflammbar sein.
– Der Raum soll dauerhaft be- und entlüftet sein.
– Oberhalb der AVU mindestens 300 mm Abstand einhalten.
– Unterhalb der AVU mindestens 300 mm (hier werden Kabelkanäle nicht mitgemessen) Abstand einhalten.
– Vor der Vorderseite der AVU mindestens 1000 mm Abstand einhalten.
– Seitlich links der AVU mindestens 100 mm Abstand einhalten.
– Seitlich rechts der AVU mindestens 400 mm Abstand einhalten.

6.3. Wandmontage

Zur Installation der AVU an der Wand wie folgt vorgehen:

Montage der Wandhalterung

image039

1. Zur Befestigung der AVU nach den angegebenen Maßen 8 mm Löcher für die beiliegenden Dübel bohren.

image040

2. Die Wandhalterung an der Wand befestigen. Hierfür liegen Dübel und Schrauben bei. Es muss immer die Beschaffenheit der Wand beachtet werden, ob die Dübel verwendet werden können.

image041+042

3. Die AVU, mit Hilfe des Bügels an der Rückseite, an die Wandhalterung hängen.
4. Anschließend an der linken Seite mit Hilfe der beiliegenden Schrauben sichern.

image043

5. Die acht Schrauben an der Vorderseite lösen und den Deckel abnehmen (Torx T20).

7. Elektrische Installation

7.1. Gesamtübersicht der Anschlussverbindungen

image044
Abbildung 6. Gesamtübersicht der Anschlussverbindungen
Tabelle 8. Komponenten der Gesamtübersicht
Pos. Beschreibung

1

2- Richtungszähler vom Energieversorger

2

Potentialausgleichsschiene bzw. Erdungsanschluss

3

Absicherung der Verbraucher mit RCD Typ A und passenden LS-Schaltern

4

Verbraucher / Notstromverbraucher

5

EMS-Box Anschluss (unterbrechungsfrei) (AC-Versorgung der EMS-Box)

6

Automatische Verbraucher-Umschaltung (AVU)

7

Wechselrichter

8

Externes Zustandssignal

9

Netz

10

Optional: Symphon-E Energy Meter (Energieflussrichtungszähler)

Optionaler Erdungsanschluss:
Je nach Netzform kann die Erdung über die Zuleitung oder durch die Potentialausgleichsschiene geschehen.

7.2. Verbindungen zwischen den einzelnen Komponenten

7.2.1. Anschluss des Netzeingangs und der Verbraucher

image045
Abbildung 7. AC-Anschluss Netz und Verbraucher
Tabelle 9. Komponenten für AC-Anschluss und Verbraucher (nicht im Lieferumfang enthalten)
Pos. Beschreibung

1

Zählerschrank mit 2 - Richtungszähler

2

Potentialausgleichsschiene bzw. Erdungsanschluss
Verbunden mit Zählerschrank und Unterverteilung (jeweils 1x16mm²)

3

Klemmstelle im Zählerschrank für Anschlusskabel zur AVU-Box (5x16mm²)

4

Anschlussstelle in der AVU-Box (X7 & X1)

5

Verbraucher am Sicherungskasten bzw. Unterverteilung mit Typ A FI & LS - Schaltern
AVU – Verbindungsleitung (4x16mm²) + externer Erdungsdraht (1x16mm²)

7.2.2. Verbindung zum Wechselrichter

image046
Abbildung 8. AC-Anschluss Wechselrichter
Tabelle 10. Komponenten Wechselrichter Anschluss (nicht im Lieferumfang enthalten)
Pos. Beschreibung

1

Wechselrichter

X4

Netzanschluss Wechselrichter an X4 (On- Grid) (5x4mm²)

X5

Notstromanschluss Wechselrichter an X5 (OFF – Grid) (5x4mm²)

7.2.3. Verbindung zur EMS-Box

image047
Abbildung 9. AC-Versorgung der EMS-Box
Tabelle 11. Komponenten EMS-Box Anschluss (nicht im Lieferumfang enthalten)
Pos. Beschreibung

1

EMS-Box (AC-Anschluss)

X6

Anschluss AC-Versorgung EMS- Box an X6 (3x1,5mm²)

7.2.4. Anschluss Energy Meter ohne externe Erzeuger

image048
Abbildung 10. Energy Meter in der AVU
Tabelle 12. Komponenten für den SmartMeter Anschluss (optional)
Pos. Beschreibung

1

Netz

2

2-Richtungszähler von Energieversorger

3

Spannungsversorgung vom Energy Meter X16 (4x1,5mm²)

4

Klappwandler (direkt hinter EVU-Zähler) bereits vormontiert am Energy Meter

5

Wechselrichter

6

Modbus Verbindung zwischen Energy Meter und Wechselrichter

Sollte eine Bestandsanlage mit einem bereits installierten Energy Meter vorliegen, muss das Energy Meter nicht umgebaut werden.

7.2.5. Anschluss einer externen Zustandsanzeige (optional)

image049
Abbildung 11. Anschluss externe Statusanzeige
Tabelle 13. Komponenten für eine externe Zustandsanzeige (optional)
Pos. Beschreibung

1

Externe Zustandsanzeige (drei Zustände, je Zustand: 12V DC/ 100mA)

Bei der externen Zustandsanzeige handelt es sich um eine eigene Installation des Installateurs.
Hierfür wird weder im Lieferumfang noch optional ein Produkt bereitgestellt.

7.3. Elektrische Installation mit externem AC-Erzeuger

7.3.1. Gesamtübersicht der Anschlussverbindungen

image050
Abbildung 12. Installationsübersicht mit externem AC-Erzeuger
Tabelle 14. Komponenten der Gesamtübersicht mit externem AC-Erzeuger
Pos. Beschreibung

1

2- Richtungszähler vom Energieversorger

2

Potentialausgleichsschiene bzw. Erdungsanschluss

3

Absicherung der Verbraucher mit RCD Typ A und passenden LS- Schaltern

4

Verbraucher/ Notstromverbraucher

5

EMS – Box Anschluss (unterbrechungsfrei) (AC-Versorgung der EMS-Box)

6

Automatische Verbraucher-Umschaltung (AVU)

7

Wechselrichter

8

Externes Zustandssignal

9

Netz

10

Symphon-E Energy Meter (Energieflussrichtungszähler)

11

Externer AC – Erzeuger

in der bestehenden Unterverteilung müssen an Punkt 11 installiert werden.

7.3.2. Anschluss Energy Meter mit externem AC- Erzeuger

image051
Abbildung 13. Anschluss Energy Meter mit externem AC- Erzeuger
Tabelle 15. Komponenten für den SmartMeter Anschluss & externem AC- Erzeuger (optional)
Pos. Beschreibung

1

Netz

2

2-Richtungszähler von Energieversorger

3

Symphon-E Energy Meter (Spannungsversorgung von X16: 4x1,5mm²)

4

Klappwandler (direkt hinter AC- Erzeuger) bereits vormontiert am Smartmeter

5

Heckert Solar Wechselrichter

6

Modbus zwischen Smartmeter und Heckert Solar Wechselrichter

7

AC- Erzeuger (direkt hinter EVU – Zähler und hinter die Klappwandler des Energy-Meters)

Sollte eine Bestandsanlage mit einem bereits installierten Energy Meter vorliegen, muss das Energy Meter nicht umgebaut werden.

8. Anzeige und Bedienung

8.1. LED-Statusanzeige

image052
Abbildung 14. LED-Statusanzeige
Tabelle 16. LED-Statusanzeige
Pos. Beschreibung

Blau

Das System befindet sich im automatischen Netzbetrieb

Rot

Das System befindet sich im Notstrommodus (automatisch/manuell)

Grün

Das System befindet sich im manuellen Netzbetrieb

8.2. Bedientätigkeiten

image053
Abbildung 15. Bedientätigkeiten
Tabelle 17. Bedienung AVU
Pos. Schalterstellung Beschreibung

1

LED-Schalter betätigen

Motor im Schalter 2 wird ausgeschalten (LED leuchtet grün)

2

Schalter aufsetzen und drehen

Es kann manuell der Modus gewechselt werden.
Pos. 1: Netzbetrieb (LED leuchtet grün)
Pos. 0: Aus
Pos. 2: Notstrombetrieb (LED leuchtet rot)

9. Erstinbetriebnahme

9.1. Prüfen der Installation, Anschlüsse und Verkabelung

Vor der Erstinbetriebnahme die Anlage wie folgt prüfen:

  • Alle Komponenten (Abstände, Umgebung, Befestigung) sind richtig installiert.

  • Alle internen Verkabelungen sind vollständig und fachgerecht angeschlossen.

  • Alle externen Versorgungsleitungen (Spannungsversorgung, Kommunikationskabel) sind fachgerecht angeschlossen.

  • Alle Anschlusswerte sind auf die Anlage abgestimmt und erforderliche Einstellungen wurden vorgenommen.

  • Alle nötigen Prüfungen der Anlage wurden normgerecht durchgeführt.

9.2. Einstellungen am Überwachsungsrelais

image054
Abbildung 16. Einstellungen am Überwachungsrelais (variantenabhängig)
Tabelle 18. Einstellungen am Überwachungsrelais
Pos. Beschreibung

1

Neutralleiter Überwachung (mit oder ohne) Sollwert: Mit Neutralleiter

2

Abschaltverzögerung (zwischen 0,5 und 60 Sekunden) Sollwert: 0,5 Sekunden bzw. 0,1 Sekunden

3

Maximalspannung (zwischen 380 und 480 V) Sollwert: 450 V

4

Nennspannung (zwischen 4 und 25 %) Sollwert: 15%

5

Minimalspannung (zwischen 300 und 400 V) Sollwert: 350V

6

Funktionsdrehschalter für verschiedene Anzugs- bzw. Rückfallspannungen Sollwert: U2 - 3Ph

9.3. Einschalten der Leitungsschutzschalter

Anschließend müssen die Leitungsschutzschalter in der AVU eingeschaltet werden.

image055
Abbildung 17. Einsichern der Leitungsschutzschalter in der AVU

9.4. Endmontage

Zur Endmontage der AVU wie folgt vorgehen:

Montage des Deckels

image056

1. Den Stecker des Tasters im Deckel mit dem Stecker in der AVU verbinden.

image057

2. Den Erdungsdraht in der AVU-Box an dem Erdungsbolzen auf der Montageplatte wie abgebildet befestigen. Hierzu die beigelegte Karosseriescheibe, den Federring und die Mutter (M8) verwenden. Anschließend mit einem Drehmomentschlüssel auf 8,9Nm anziehen (Schlüsselweite 13).

image059

3. Den Deckel aufsetzen und die 8 Schrauben festdrehen (Torx T20).

9.5. Einschalten/Ausschalten der Anlage

9.5.1. Einschalten

Die Anlage muss in folgender Reihenfolge eingeschaltet werden:
1. Hauptsicherung einschalten
2. Wechselrichter einschalten
3. Batteriespeicher einschalten
4. Überprüfen, ob der Taster auf Automatikmodus steht

Die AVU-Box schaltet nun automatisch bei anliegendem Netz auf Netzbetrieb um.

Falls beim Home kein Notstrom aktiviert wurde, muss die IBN erneut zur Aktivierung der Notstromfunktion durchgeführt werden.

9.5.2. Ausschalten

Falls die Anlage außer Betrieb genommen werden muss, bitte in folgender Reihenfolge vorgehen:
1. Batteriespeicher ausschalten
2. Wechselrichter ausschalten
3. Hauptsicherung am Zähler ausschalten
4. Leitungsschutzschalter in der AVU-Box ausschalten

Zwingend Spannungsfreiheit feststellen, bevor das Gerät demontiert oder umgebaut wird!

9.6. Austauschen der Feinsicherungen

Sollte eine Feinsicherung defekt sein, ist sie wie in folgender Abbildung dargestellt, auszutauschen.

image058
Abbildung 18. Austauschen der Feinsicherungen

Es sind ausschließlich G-Sicherungseinsätze mittelträge (250 V / 6,3 A) zu verwenden!

Solange der Wechselrichter oder das Netz eingeschaltet sind, liegt hier Spannung an!

10. Heckert Solar-Service

Bei Störungen der Anlage ist der Heckert Solar-Service zu kontaktieren:

Telefon: +49 (0) 371 458 568 100

Unsere Servicezeiten:
Mo. - Do. 8 - 12 | 13 - 17 Uhr
Fr. 8 - 12 | 13 - 15 Uhr

11. Technische Wartung

11.1. Prüfungen und Inspektionen

An der Anlage müssen keine regelmäßigen Prüfungen und Inspektionen zu den normativen Vorgaben durchgeführt werden.

11.2. Wartungsarbeiten

An der Anlage müssen keine regelmäßigen Wartungsarbeiten zu den normativen Vorgaben durchgeführt werden.

11.3. Reparaturen

Bei defekten Komponenten muss der Heckert Solar-Service kontaktiert werden.

12. Übergabe an den Betreiber

12.1. Informationen für den Betreiber

Folgende Informationen müssen dem Betreiber übergeben werden:

Tabelle 19. Informationen für den Betreiber
Komponente Information/Dokument Bemerkung

Anlage

Montage- und Bedienungsanleitung

13. Demontage und Entsorgung

13.1. Demontage

Die AVU nur durch autorisierte Elektrofachkräfte demontieren lassen.

13.2. Entsorgung

  • Die AVU darf nicht im normalen Hausmüll entsorgt werden.

  • Die Entsorgung des Produktes muss den örtlichen Vorschriften für die Entsorgung entsprechen.